Willkommen im Archiv. Hier finden Sie alle Beiträge die veröffentlicht wurden.

Newsletter Nr. 4 2021

Liebe Mitglieder, lieber Sportler und Sportlerinnen,

jetzt müssen wir uns als Vorstand des PSV Wuppertal an euch wenden, ohne eine positive, erfreuliche Nachricht an euch zu haben.

Irgendwie sind wir alle froh und glücklich, dass der Sommer angefangen hat und die Pandemie uns eine gehörige Verschnaufpause gönnt. Wir sehen volle Biergärten, gefüllte Stadien und belebte Innenstädte. Und auch die Ferien – und Urlaubsplanung macht wieder gehörig Spaß.

Was also sollte uns daran hindern, nach den Sommerferien auch wieder unseren Sport zu treiben.

Und hier fängt unser Problem an.

Nachdem wir voller Euphorie euch in unserem letzten Newsletter in Aussicht gestellt haben, dass wir die Sporthalle Buschland wieder umfänglich nutzen können werden, stellt sich das Bild nunmehr wieder ganz anders dar.

Leider hat es bei den aktuellen Sanierungsarbeiten an den Brandschutzklappen ein Missgeschick mit schwerwiegenden Folgen gegeben.

Dies führte dazu, dass zum einen die Bauarbeiten seit dem unterbrochen sind und zum anderen die weitere Nutzung der Sporthalle insgesamt in Frage steht.

Von allen Seiten wird auf Hochtouren an diesem Problem gearbeitet, eine alsbaldige Lösung ist aber offensichtlich nicht in Sicht. 

Schließlich hat es am vergangenen Freitag, dem 16.07.2021 eine Besprechung mit der Behördenleitung des Polizeipräsidiums Wuppertal sowie Bau- und Liegenschaftsbetrieb gegeben, welche leider traurige Klarheit brachte. Infolge der Feststellung neuer baulicher Mängel, die eine Freigabe des Sportzentrums für den Vereinssport kategorisch ausschließen, ist eine zeitnahe Aufnahme unseres Sportbetriebes in der Sport- und Schwimmhalle nach den Sommerferien auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen.

Die Geschäftsstelle, Frau Heuser, steht nahezu täglich im Kontakt mit der Stadt Wuppertal, um städtische Sporthallen für uns zu generieren. Auch dies ist nicht leicht, da ja bei weitem nicht alle Sporthallen mehr den Pandemieerfordernissen entsprechen.

Bitte informiert euch bei euren Trainern und Trainerinnen, wie und wo es nach den Sommerferien weiter geht.

Natürlich geben wir die Hoffnung nicht auf, arbeiten intensiv an Lösungen. Vielleicht hat ja auch von euch jemand eine gute Idee, dann meldet euch doch bitte bei uns.

Wir wünschen euch erst einmal eine herrliche gesunde Sommerzeit.

Euer Vorstand des PSV Wuppertal

Newsletter Nr. 3 2021

Liebe Sportler und Sportlerinnen, liebe Abteilungsvorstände

Schon wieder sind einige Wochen vergangen, ohne dass sich etwas deutlich gebessert hätte in der Pandemielage. Sicher verfolgt ihr ebenso aufmerksam die Nachrichten wie wir und seid auch ermüdet und genervt von der Situation. 

Es bleibt nur eins, durchhalten und anschließend wieder durchstarten!

Ausgerechnet in dem Jahr unseres 100jährigen Bestehens werden wir weiter so ausgebremst. War die Durststrecke schon aufgrund fehlender Hallenkapazitäten, Duschmöglichkeiten usw. auch ohne Corona lang genug.

Umso größer wird die Freude sein, in diesem für unseren Verein historischen Jahr einen Neustart mit altbekannten, aber auch neuen Sportangeboten zu ermöglichen.

Das wir bis jetzt auch finanziell durchgehalten haben, ist nicht zuletzt der verantwortungsbewussten Ausgabenpolitik des Gesamtvereins incl. aller Abteilungen zu verdanken.

Besonders gefreut haben wir uns über die kürzlich erhaltene Soforthilfe für Vereine des Landes NRW. Hiermit konnten wir noch einmal eine kurze Zeit überbrücken. 

Insofern können wir erfreulicherweise berichten, dass wir auch erst zum 01.07.2021 nur einen Halbjahresbeitrag einziehen werden.

Die üblichen schriftlichen Ankündigungen erhaltet ihr dann wie gewohnt über die Geschäftsstelle zugeschickt.

Zugleich erhaltet ihr auch die neuen Mitgliedsausweise zugeschickt.

Und wenn alles gut geht und ein Bauchgefühl recht behält, können wir in der zweiten Jahreshälfte auch wieder in den Sportbetrieb richtig einsteigen.

Das ist aber kein Versprechen! Wir sind ja schließlich keine Politiker 😉

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Euer Vorstand

Newsletter Nr. 2 2021

Liebe Mitglieder, liebe Abteilungsvorstände,

erneut wollen wir uns mit ein paar Worten an euch richten.

In den letzten Wochen haben wir zuversichtlich auf die Entwicklung der Coronazahlen geblickt, leider wird diese Zuversicht nunmehr wieder durch steigende Werte getrübt. Dennoch haben wir Hoffnung aufgrund der angelaufenen Impfungen und auch der zu erwartenden neuen Teststrategien mit Schnelltests und Selbsttestungen, dass neben der wichtigen Öffnungen von Geschäften, Lokalitäten und anderen Betrieben auch der Vereinssport wieder eine Chance erhält. 

Ihr Vereinsvorstand kümmert sich auch in dieser sportfreien Zeit für euch/für Sie, um den Verein gesund zu erhalten. Wir freuen uns berichten zu können, dass in die  PSV-eigene Wohnung im Sportlerheim wieder Mieter einziehen werden.

Letzte Woche hat sich der geschäftsführende Vorstand zu einer weiteren Videokonferenz getroffen.

Intensiv haben wir uns ausgetauscht über die Fragestellung der Einziehung der Mitgliederbeiträge 2021. Ergebnis ist, dass wir so lange wie eben möglich die Einziehung der Mitgliederbeiträge aussetzen wollen, wenn kein Sport getrieben werden kann. Noch können wir laufende Verpflichtungen über Rücklagen bedienen. Aber auch  diese Reserven sind nicht endlos – sie reichen noch  für etwa 2 Monate; denn zusätzlich belastet uns eine statisch notwendige Reparatur des Gebälks an der Rückseite unseres schuldenfreien Vereinsheims. 

Wir gehen davon aus, dass unserer Sportbetrieb in absehbarer Zeit, zumindest teilweise, wieder aufgenommen werden kann. Dann werden wir sicher auf euch/Sie zukommen müssen. 

Viel wichtiger allerdings ist, dass wir alle gesund bleiben und mithelfen, dass andere auch gesund bleiben!

Wir bleiben am Ball und melden uns wieder.

Euer Vorstand

PSV- Wuppertal Neuigkeiten in 2021

Liebe Mitglieder, liebe Sportler und Sportlerinnen, liebe Abteilungsvorstände,

Covid 19, B 1.1.7, gefährliche Mutation, Coronaschutzverordnung, Maskenpflicht…

Das alles sind Worte, die man gerne auch als Unworte des Jahres bezeichnen würde. Sie machen uns Angst, bringen uns schwerwiegende Beschränkungen, finanzielle Sorgen, Existenzfragen, Sorge um die Zukunft unserer Kinder. 

Keiner weiß so recht, wann es wieder aufwärts geht, so sehr wir uns nach Normalität sehnen. 

In dieser schweren Zeit haben wir aber auch etwas Positives zu berichten!

Sanierungsarbeiten im Sportzentrum der Polizei lassen ein Licht am Ende des Tunnels erblicken.

Im Budoraum sind mittlerweile neue Matten verlegt worden, da die Alten aus verschiedenen Gründen stark verschlissen waren.

Endlich sind die Wasserleitungen desinfizierend durchspült worden, und das sogar mehrfach. Tatsächlich sind die Duschen offiziell wieder freigegeben vom Gesundheitsamt. Wenn das nicht mal eine gute Nachricht ist. 

Auch die Technik des Schwimmbads ist, zumindest im Moment, intakt.

Das bedeutet, dass auch die Schwimmabteilung wieder aufatmen kann, sobald Corona wieder Sportbetrieb zulässt. 

Im Moment werden die Brandschutzklappen überall ausgetauscht. Das allerdings wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Sollten wir eines Tages wieder ins Vereinsleben einsteigen können, sieht es für uns sehr gut aus, dass wir zu ein wenig Normalität auch im sportlichen Sinne zurückkehren. 

Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt allerding bestehen: Der Kraftraum ist für uns nicht mehr verfügbar genau so wie die Alte Sporthalle. Wir müssen enger zusammenrücken.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitgliedern ganz herzlich bedanken für ihre Geduld und Treue. Nur so können wir als Verein in dieser Zeit überleben und hoffnungsvoll in die Zukunft zusammen mit euch blicken.

Unser größter Wunsch: Bleibt alle gesund!

Euer Vorstand

Sportzentrum Buschland gesperrt

Am Donnerstag den 29.10, Freitag den 30.10 sowie an dem darauffolgenden Wochenende, bleibt das Sportzentrum Buschland geschlossen aufgrund von Arbeiten an den Wasserleitungen incl. einer chemischen Desinfektion.

Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs wird voraussichtlich am 02.11 erfolgen.

Tagesordnung Mitgliederversammlung

Begrüßung / Grußworte / Ehrung der Verstorbenen

Eröffnung der Sitzung

  • Tagesordnung
  • ProtokollBericht des Vorsitzenden
  • Sportstätten
  • Situation Bistro Zorin
  • Satzungsänderungen
    •  Verschiebung von § 21 – Vereinsämter, Punkt 3, zweiter Absatz nach § 3 – Vereinsvermögen, Punkt 3 (neu):
      Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
    •  Änderung § 25 – Auflösung des Vereins, Punkt 4:
      Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen je zur Hälfte dem- Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land Zur Kaisereiche 10542349 Wuppertalund dem- Weißen Ring Weberstr. 16 55130 MainzKontoverbindung:
      IBAN: DE11 3305 0000 0000 5299 90 – BIC: WUPSDE33XXX – Stadtsparkasse Wuppertal

zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verwenden müssen.

Einzug des verminderten Mitgliedsbeitrags

  1. Bericht des Schatzmeisters
  2. Bericht der Kassenprüfer
  3. Entlastungen / Erklärungen
  4. Wahlen
    • Wahl des Vorstands
    • Wahl eines Kassenprüfers
  5. Anträge
  6. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung erbitte ich bis zum 20. Oktober 2020 an die Geschäftsstelle des PSV.

gez. Wolfgang Lonken Vorsitzender

Einladung zur Jahreshauptversammlung

hier gehts zur digitalen Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Vereinsmitglied,

unsere diesjährige Mitgliederversammlung haben wir verschoben in der Hoffnung, dass die Corona- Pandemie abklingt und wir zu einer Normalität im Alltag zurückkehren könnten. Diese Normalisierung zeichnet sich leider bislang nicht ab. Daher haben wir uns entschlossen, bei der Durchführung der diesjährigen Mitgliederversammlung neue Wege zu gehen.

Die Jahreshauptversammlung des Polizei-Sportvereins wird am

Dienstag, den 27. Oktober 2020, um 19:00 Uhr

stattfinden.

Um die Teilnehmer bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen, können maximal 20 Mitglieder persönlich an der Veranstaltung im Vereinsheim teilnehmen. Diese müssen sich zwingend bis zum 16. Oktober 2020 über die Geschäftsstelle anmelden. Im Eingangsbereich des Vereinsheims dürfen sich keine Gruppen bilden. Es muss ein Mund-Nasen-Schutz während der gesamten Veranstaltung getragen werden. Beim Betreten des Vereinsheims sind die Hände zu desinfizieren und die Teilnehmer müssen sich in eine Liste eintragen. Mit dem Eintrag erklären Sie sich einverstanden, dass die beinhalteten Daten mit dem Zweck zur Minimierung des Infektionsrisikos mit Covid-19 ausgewertet und für 4 Wochen gespeichert werden. Die Datenaufnahme dient der Verfolgung von Infektionsketten.

Jeder Teilnehmer bestätigt mit seiner Unterschrift, dass

  • keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome bestehen
  • für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person bestanden hat
  • er die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren derHände) einhalten wird
    Der Einlass erfolgt ab 18:30 Uhr. Die Stühle werden gemäß Sitzplan zugewiesen.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 27.10.2020

POLIZEI-SPORTVEREIN WUPPERTAL 1921 e.V.

Alle anderen Mitglieder haben die Möglichkeit, in einer Videoschaltung über ZOOM an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Auch dazu ist eine Anmeldung mit Bekanntgabe einer E-Mail-Adresse bis zum 20.10.2020 erforderlich.

Auf Grund der besonderen Maßnahmen in Folge der Corona-Pandemie, gibt es in diesem Jahr eine verkürzte Tagesordnung mit ausschließlich zwingenden Themen.

TOP – Ehrungen

– Diese werden nur auf dem Postweg vorgenommen.

TOP – Berichte aus den Abteilungen

– Die Abteilungen werden gebeten, Berichte vorab an die Geschäftsstelle zu schicken. Diese können auf der Homepage veröffentlicht werden.

Anträge zur Tagesordnung, die rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung an alle angemeldeten Mitglieder versandt werden wird, erbitte ich bis zum 20. Oktober 2020 an die Geschäftsstelle des PSV.

Wir sind zuversichtlich, die Jahreshauptversammlung 2020 auf diesem Wege erfolgreich durchführen zu können.

Mit freundlichen Grüßen Polizei-Sportverein Wuppertal 1921

gez. Wolfgang Lonken Vorsitzender

Hygienekonzept ab 01.07

Ab dem 30. Mai 2020 ist mit Inkrafttreten der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona Virus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) – in der ab dem 30.Mai gültigen Fassung- angepasster Sportbetrieb in den Vereinen wieder möglich. 

Gem. § 9 (4) der CoronaSchVO sind bei kontaktfreiem Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern sicherzustellen.

Bis auf weiteres findet folgendes Hygienekonzept des PSV Wuppertal Anwendung:

1)        Allgemeine Infektionsschutzmaßnahmen

>          Grundsätzlich gilt: wer sich krank fühlt bleibt zu Hause! Bei Anzeichen jedweder Krankheitsymptome darf nicht am Trainingsbetrieb teilgenommen werden. Hatten Sie/hattet ihr Kontakt zu einer Corona infizierten Person, bleibt vom Training fern und haltet euch an die Vorgaben eures Arztes oder der örtlichen Gesundheitsbehörde. Haben Sie/habt ihr eine Corona Infektion hinter euch, müsst ihr eure vollständige Genesung ärztlich attestiert nachweisen.

>          mit Betreten einer Sporthalle müssen sich alle Sportler und Sportlerinnen die Hände desinfizieren. Desinfektionsmittel sind durch die einzelnen Abteilungen in ausreichendem Maß bereitzustellen.

>          Sportler und Sportlerinnen müssen sich in eine Teilnehmerliste/Pandemieliste eintragenDie Abteilungen und Kurse gewährleisten eine lückenlose Nachverfolgbarkeit der Teilnahme und die Erreichbarkeit der Sportler und Sportlerinnen. Die Listen sind für vier Wochen sicher aufzubewahren und danach zu vernichten. Der Datenschutz ist grundsätzlich zu beachten.

Sportler und Sportlerinnen, die sich nicht in die Liste eintragen möchten, können nicht am Sportbetrieb teilnehmen.

>          Die Sporthallen sind unter Wahrung der Abstandsregeln mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten. Die Sportler/-innen werden durch die Übungsleitung reingelassen. Der Mund-Nasen-Schutz (MNS)     kann mit Beginn der Trainingseinheit abgelegt werden. Nach Ende und bei Verlassen der Halle ist der MNS wieder anzulegen. 

>          Bei Gruppenwechseln ist für den Wechsel genügend Zeit einzuplanen, so dass sich die „gehenden“ und die „kommenden“ Sportler und Sportlerinnen möglichst nicht treffen. Dies ist durch die Übungsleiter/-innen sicherzustellen (z.B. indem das eigentliche Sportangebot um 10 Minuten verkürzt wird)

>          die Sportler und Sportlerinnen kommen bereits in Sportbekleidung, Duschen und Umkleideräume sind nicht zu benutzen. Lediglich die Schuhe sind natürlich zu wechseln.

>          es dürfen grundsätzlich nur kontaktfreie Übungen durchgeführt werden, ständige Anpassungen dieser Regelung ergeben sich aus der aktuellen Fassung der Coronaschutzverordnung.

>          ein Mindestabstand von 2 m zwischen den Sportlern/Sportlerinnen ist unbedingt einzuhalten

>          es sind ausreichend große Handtücher mitzuführen     

>          nach jeder Trainingseinheit sind benutzte Trainingsgeräte zu reinigen und zu desinfizieren, hierzu gehören auch Matten und Budomatten!

2)        Städtische Sporthallen/angemietete Sporthallen

Über die allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen hinaus sind die Hygienekonzepte der Städtischen Sporthallen/angemieteten Sporthallen unbedingt zu beachten.         Die Abteilungen informieren sich jeweils selbständig über diese Konzepte und integrieren sie in ihre eigenen Hygienekonzepte.

3)        Empfehlungen der einzelnen Sportfachverbände

Die Abteilungen orientieren sich darüber hinaus an den Empfehlungen ihrer Sportfachverbände. Insbesondere Hinweise zu Gruppengrößen und Abstandsverhalten sind einzuhalten.

4)        Sport im Freien/Outdoor

Grundsätzlich gelten die allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen auch im Freien!

Unter diesen Voraussetzungen ist im Freien für Personen, die zu den in § 1 Absatz 2 der CoronaSchVO genannten Gruppen gehören, auch der nicht-kontaktfreie Sport möglich.

Der Sportplatz Buschland ist über das Fußgängertor zu betreten und wieder zu verlassen. Abstandsregeln sind einzuhalten. Während des Trainingsbetriebes ist sicherzustellen, dass das Zugangstor verschlossen ist, damit Unbefugte das Gelände nicht betreten.

5)        Sport in der Sporthalle der Polizei Wuppertal – Sporthalle Buschland-

Neben den allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen gilt folgendes:

>          Der Zugang zum Sportzentrum findet ausschließlich über den Haupteingang statt. Im Vorraum befindet sich ein Tisch des PSV Wuppertal. Auf diesem sind zusätzlich Desinfektionsmittel bereitgestellt. Hier werden auch die Teilnehmerlisten ausgefüllt. (Hinweis: eigene Kugelschreiber mitführen) Ferner wird hier durch die Übungsleiter die Schlüsselübergabeliste ausgefüllt.

>          Die Sporthalle wird auch wieder über den Haupteingang verlassen. Dies geschieht koordiniert durch die Übungsleitung unter Wahrung der Abstandsregelung gemeinsam. Eine Begegnung mit den Sportlerinnen und Sportlern aus anderen/nachfolgenden Gruppen ist auszuschließen. Auch vor dem Sportzentrum gelten die Abstandsregeln.

>          Es sind ausschließlich die Toiletten auf der Hallenebene zu benutzenDer Zugang ist nur einzeln zu gestatten. Es sind durch die Abteilungen Flächendesinfektionsmittel und Händedesinfektionsmittel zur individuellen Reinigung zur Verfügung zu stellen.            Nach Toilettenbenutzung sind die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren.

>          der Zugang zum Judoraum erfolgt ausschließlich über die Herrenumkleide, er wird ausschließlich über das Treppenhaus zur Damenumkleide wieder verlassen. Die Gruppengröße im Judoraum darf 12 Sportler/Sportlerinnen plus Übungsleitung nicht überschreiten.

Nach jeder Trainingseinheit ist die Reinigung des Mattenbodens sowie weiterer Kontaktflächen zu gewährleisten.

Die Übungsleitung stellt sicher, dass die dortigen Toiletten nicht genutzt werden. 

Es dürfen nur kontaktfreie Übungen durchgeführt werden.

>          Der Kraftraum bleibt weiterhin geschlossen.

6)        Maßnahmen durch den geschäftsführenden Vorstand des PSV Wuppertal

Der geschäftsführende Vorstand des PSV Wuppertal stellt die Desinfektionsmittel für den Eingangsbereich der Sporthalle Buschland zur Verfügung und kümmert sich um ständige Verfügbarkeit.

Ferner organisiert der geschäftsführende Vorstand die Übergabereinigung der Sportstätten und Toiletten an die Polizeibehörde.

Das Ausgangstor an der Schießanlage wird um 22 Uhr durch den Wach- und Schließdienst verschlossen.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes für Sportvereine

Entscheidende Veränderungen ab dem 30.05.2020 sind

·     Uneingeschränktes Training (auch Kontaktsport) im Leistungssport ist jetzt nicht nur an den Bundesstützpunkten, sondern auch an Landesleistungsstützpunkten mit besonderem Landesinteresse indoor und outdoor möglich.

·    Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen dürfen mit geeigneten Vorkehrungen (Hygiene, Infektionsschutz, Zutrittskontrolle, Einhaltung Mindestabstand) genutzt werden (Toiletten weiterhin).

·    Im Freien ist auch nicht kontaktfreier Sport (also ohne Mindestabstand) als Training in Gruppen von maximal 10 Personen möglich.

·    Sportfreianlagen dürfen von bis zu 100 Zuschauern betreten werden

·    Wettkämpfe im Breiten- und Freizeitsport sind nur im Freien möglich und es muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorliegen, das vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wurde. Dies wird aus unserer Sicht von vielen Vereinen nicht leistbar sein. Allerdings hatten wir bereits in unserem letzten Update darüber informiert, dass die meisten Fachverbände ihre Wettkämpfe ohnehin bereits vorsorglich bis zu den Sommerferien eingestellt haben. Hier wird also kein Schaden durch diese zusätzliche Vorschrift entstehen. Das gilt besonders für Teamsportarten.

·    In den Sommerferien sind Freizeiten für Kinder und Jugendliche möglich (Details siehe Anlage zur CoronaSchVO Kapitel X).

SPORTZENTRUM BUSCHLAND IN KÜRZE WIEDER ZUGÄNGLICH

Liebe Mitglieder,

wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass es Neuigkeiten in Sachen „Nutzung des Sportzentrums Buschland für den PSV“ gibt. Es erleichtert uns sehr, dass seitens der Behörde PP Wuppertal beschlossen wurde, dem PSV das Sportzentrum Buschland unter bestimmten Einschränkungen in Kürze wieder zugänglich zu machen.

Gemäß den Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung und nach Vorlegen eines ganzheitlichen oder für die Abteilungen jeweils individueller Konzepte bezüglich der Umsetzung der einzuhaltenden Hygienevorschriften, darf der Sportbetrieb durch den PSV in der Sporthalle des Sportzentrums Buschland bald wieder aufgenommen werden. 

Die Dusch-, Wasch- und Umkleideräume bleiben, ebenso wie der Kraft- und Ergoraum, nach wie vor von der Nutzung ausgeschlossen. 

Über das hierzu erforderliche Konzept / die erforderlichen Konzepte zur Gewährleistung eines sicheren Zugangs und der notwendigen Hygienevorschriften werden wir konkret zeitnah informieren. Schaut regelmäßig auf die Homepage oder fragt die Abteilungs- oder Kursleiter.

Euer Vorstand

Infoschreiben Videokonferenz 18.05

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

die im letzten Schreiben bereits angekündigte Vorstandssitzung unter Beteiligung der Abteilungs- und Kursleiter fand, wie geplant, am 18.05.2020 statt.

Damit wir den Vereinssport wieder aufleben lassen können, müssen wir zahlreichen Vorgaben und Anforderungen gerecht werden, die teilweise für alle Abteilungen und Kurse gleichermaßen gelten, durch Auflagen der jeweiligen Verbände für die einzelnen Abteilungen jedoch auch spezifische Einschränkungen beinhalten, die es zu beachten gilt.

Allgemein müssen wir uns zunächst darauf einstellen, dass städtische Hallen, die für den Schulsport genutzt werden, derzeit nicht für den Vereinssport freigegeben sind. Alle Vereine, die wieder in den Sportbetrieb einsteigen wollen, sind dafür verantwortlich, Hygienekonzepte aufzustellen und für die Einhaltung dieser Vorschriften zu sorgen. 

Bis (vorbehaltlich) einschließlich 30.05.2020 sind nur KONTAKTFREIE Sportarten unter Einhaltung der erteilten Hygieneauflagen gestattet und Dusch-, Wasch- und Umkleideräume dürfen weiterhin nicht genutzt werden.

In der erfolgten Videokonferenz haben wir uns daher damit auseinandergesetzt, was das konkret für uns als Vorstand, aber auch für die einzelnen Abteilungen bedeutet. Ganz allgemein gesprochen muss jede Abteilung ein für sich zugeschnittenes Hygienekonzept vorlegen und einen Beauftragten bestimmen, der die Einhaltung der Vorschriften kontrolliert. Um eine mögliche Infektionskette nachverfolgen zu können, ist es darüber hinaus erforderlich, nachzuhalten, wer wann an welchem Training teilgenommen hat. Die Erreichbarkeit dieser Personen muss außerdem sichergestellt werden. Hierzu werden wir ein Formular entwerfen, das einmalig ausführlich und in der Folge durch Unterschrift die geforderten Informationen nachhält. Im Sinne des Datenschutzes werden diese Listen nach 4 Wochen vernichtet. 

Viele Abteilungen haben bereits individuelle Hygienekonzepte aufgestellt, die sie in eigenverantwortlicher Informationspolitik ihren Mitgliedern vorstellen werden, um dafür zu sorgen, dass alle Sportlerinnen und Sportler, Trainer, Verantwortliche und Eltern bestmöglich und vollumfassend informiert sind. 

So sehr wir uns auch wünschen, möglichst schnell zurück in den Regelbetrieb finden zu können, so sehr überwiegt auch unser Wunsch, dass wir alle gesund bleiben, weshalb wir uns auf einen Wiedereinstieg unter dem Motto „Gründlichkeit vor Schnelligkeit“ geeinigt haben und eine allgemeine Freigabe „zurück in den Sport“ erst nach Vorliegen aller Konzepte erfolgen wird.

Bezüglich der für April angesetzten Mitgliederversammlung wurde sich auf ein, den Entwicklungen der Coronalage unterlegenes, neues Datum geeinigt. Die diesjährige Mitgliederversammlung soll geplant am 29. September stattfinden. Mangels der Möglichkeit vorheriger Abstimmungen, bleibt der jetzige Vereinsvorstand bis dahin in Amt und Würden.

Wir als Vorstand freuen uns mindestens genauso wie Sie, liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde, bald wieder auf ein aktives Vereinsleben schauen zu können. Dazu braucht es das Engagement und die Rücksicht jedes Einzelnen von Ihnen, damit der Gesundheitsschutz gleichwohl gewahrt werden kann.  Sport verbindet Menschen und gemeinsam werden wir auch diese Hürden meistern! Für den Sport und ein Wiederaufleben eines aktiven Miteinanders.

In diesem Sinne, bleiben Sie alle gesund,

Ihr Vorstand

Zurück zum Vereinssport

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

Seit nunmehr zwei Monaten hält SarsCovid19 nicht nur die Menschen, sondern auch den Sport in Atem. Zu Gunsten des Gesundheitsschutzes jedes Einzelnen, mussten sämtliche Sportangebote bis auf Weiteres ausgesetzt werden. 

Damit soll jetzt Schluss sein. Wir wollen zurück! Zurück zu Sportplätzen, auf denen sich bewegt wird, zurück zu Hallen, in denen endlich wieder Teamgeist zu spüren ist.

Seit dem 11. Mai sind Freiluft- und Breitensport wieder erlaubt, erste Fitnessstudios und Tanzschulen, sowie Sporthallen durften unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen. Und ab 30. Mai sollen dann auch „Sportarten mit unvermeidbarem Körperkontakt“ wieder erlaubt sein. 

SarsCovid19 ist für uns alle und damit auch für den Sport eine große Herausforderung. Doch mindestens ebenso groß, ist die Herausforderung, unter Einhaltung der zahlreichen Hygienevorschriften, wieder zum Sportalltag zurückzukehren. Wir müssen uns den Fragen widmen, wie diese Vorschriften konkret in den Abteilungen umgesetzt werden können und das auf mehreren Ebenen. Darum wird jeder einzelne Sportler, wird jede einzelne Sportlerin gefragt sein. 

Wir, als Vorstand, werden in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungsvorständen am kommenden Montag, den 18.05.2020 per Videokonferenz die nötigen Rahmenbedingungen für den Wiedereinstieg schaffen. Aber im Anschluss wird es das Engagement und die Disziplin jedes einzelnen Mitglieds brauchen, damit wir verantwortungsbewusst und die Gesundheit als das höchste Gut schützend, zurück ins Vereinsleben finden können.

Sport, wie wir ihn kennen, wird es auf absehbare Zeit nicht mehr geben…. Alles wird anders, doch eins bleibt: Sport verbindet Menschen. Und nach Wochen des Verzichts auf alle nicht zwingend notwendigen Kontakte, ist die Rückkehr zum Sport ein erster Schritt in Richtung Normalität. Es wird zwar nur langsam voran gehen, aber wie heißt es so schön „Wer langsam läuft, ist immer noch schneller als der, der zu Hause bleibt.“ 

Auf den jeweiligen Abteilungsseiten wird in der kommende Woche ein „Fahrplan“ für den Wiedereinstieg in den jeweiligen Bereich  zu finden sein. 

Bis dahin bedanken wir uns für eure Treue, bleibt gesund,

Euer Vorstand

Schützen Training

ab dem 2.1.20 sind wir auf dem Stand des Merscheider Schützenvereins

Kyllmannweg 33
42699 Solingen schießen und zwar

Mittwochs 17-10 Uhr
Samstags 10 bis 14 Uhr

Luftpistole, Klein- und Großkaliberpistolen

Abt. Volleyball Ausweichhalle

Ausweichziel ist die TH des BTV Ronsdorf-Graben

Adresse: Wuppertal, Am Stall 28

Trainingszeit: 20:00-22:00 Uhr

Mitgliederversammlung

 

An die Mitglieder des PSV Wuppertal

Abteilung Leichtathletik

Ort: Wuppertal-Barmen, Buschland 35, Vereinsheim

Zeit: Dienstag, 10. Dezember 2019, 19.30 Uhr

Tagesordnung:


1. Begrüßung / Eröffnung
2. Bericht des kommissarischen Leiters
– Aussicht für 2020


3. Bericht des Kassenwarts
4. Wahlen

         – des Abteilungsleiters / der Abteilungsleiterin

         – des Geschäftsführers / der Geschäftsführerin

         – des Kassenwarts / der Kassenwartin

         – des Pressewarts / der Pressewartin

         – von zwei Kassenprüfern

5. Sonstiges

Beiträge zur Tagesordnung erbitte ich formlos bis zum 28. November 2019 an die Geschäftsstelle des PSV.

gez.

Wolfgang Lonken

1. Vorsitzender

Keine Leichtathletik mehr für Jahrgänge 2007 und älter

Liebe Athleten, liebe Eltern,

wir bedauern es, Ihnen/euch mitzuteilen zu müssen, dass die Abteilung Leichtathletik des Polizei Sportvereins Wuppertal ab dem 01.01.2020 kein leichtathletikspezifisches Training für die Jahrgänge 2007 und älter mehr anbieten kann.

Der Trainer der U14/U16/U18 Johannes Vahnenbruck hat im Zuge seiner Pensionierung seinen Rückzug aus dem Verein angekündigt. Dem Verein fehlen jedoch die personellen Ressourcen, um den Rücktritt von Johannes Vahnenbruck vollständig aufzufangen. Derzeit kann die Abteilung Leichtathletik folgende Trainingsmöglichkeiten anbieten:

Dienstags findet unter der Anleitung von Ann-Kathrin Fütterer ab dem 29.10.19, in der Zeit von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr ein Kraft- und Ausdauertraining mit Elementen aus der Leichtathletik statt, an dem alle Athleten der Jahrgänge 2007 und älter teilnehmen können.

Darüber hinaus bietet Gerhard Fütterer mittwochs/samstags (nach Absprache) ein ca. 60-minütiges / Training für Ausdauer-,Mittel- und Langstreckenläufer an. 

Die Abteilung Leichtathletik des PSV Wuppertals wird sich zukünftig als Verein der Kinderleichtathletik (U8/U10/U12) präsentieren. Auf diesem Gebiet möchten wir weiterhin wettkampforientiert trainieren und fördern. Eine regelmäßige Teilnahme an zwei Trainingseinheiten pro Woche ist ab der U12 allerdings dringend erforderlich. 

Eine Kündigung der Mitgliedschaft ist bis zum 30.11.2019 möglich.

Wir wünschen Ihnen/Euch für Ihre/Eure sportliche Zukunft alles Gute.

Sicherheitstraining 2020

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

Mit Freude möchten wir euch heute die Termine für das Fahr- und Sicherheitstraining für PKW und Krad im kommenden Jahr bekannt geben. Wir würden uns über euer zahlreiches Erscheinen freuen.

TagDatumZeitBemerkungen
Samstag25. April 202009:00 - 17:00 UhrKRAD
Sonntag26. April 202009:00 - 17:00 UhrKRAD
Samstag09. Mai 202009:00 - 17:00 UhrKRAD
Sonntag10. Mai 202009:00 - 17:00 UhrKRAD
TagDatumZeitBemerkung
Samstag18. April 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag23. Mai 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag20. Juni 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag04. Juli 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag15. August 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag29. August 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag12. September 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag26. September 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag10. Oktober 202009:00 - 17:00 UhrPKW SHT - W'Tal
Samstag24. Oktober 202009:00 - 17:00 Uhr

Abt. Kampfsport Ausweichhallen

Liebe Budo-Sportsfreunde,

gerne möchten wir euch mit diesem Schreiben über die aktuelle Situation des Sportzentrums Buschland sowie über den aktuellen Trainingsbetrieb informieren.

Die gute Nachricht ist, dass wir zum aktuellen Stand einige Ausweichhallen in Rücksprache mit den jeweiligen TrainerInnen für verschiedene Gruppen organisieren konnten.

Das derzeitige Trainingsangebot sieht wie folgt aus:

Ju Jutsu Kinder montags (ab 11.11.2019): 16 bis 17 Uhr Grundschule Germanenstraße

Judokids (4 bis 7 Jahre) dienstags (ab 19.11.2019): 17 bis 18 Uhr Grundschule Germanenstraße

Judo Kinder (8 bis 12 Jahre) dienstags (ab 19.11.2019): 17 bis 18 Uhr Grundschule Germanenstraße

Judo, Ju-Jutsu, Aikido, Taekwondo Jugendliche und Erwachsene (ab 19.11.2019): 18 bis 19.30 Uhr Grundschule Germanenstraße

Taekwondo Kinder samstags (voraussichtlich ab 15.11.2019): 14 bis 15 Uhr Turnhalle Hesselnberg

Taekwondo Erwachsene samstags (voraussichtlich ab 15.11.2019): 15 bis 17 Uhr Turnhalle Hesselnberg

Wir sind darüber hinaus natürlich weiterhin intensiv auf der Suche nach Sporthallen mit Judomatten für die anderen Gruppen und werden euch über weitere Trainingsmöglichkeiten schnellstmöglich informieren.

Insbesondere für die Jugendlichen und Erwachsenen gibt es darüber hinaus Angebote von befreundeten Vereinen, bei denen Ihr mittrainieren könnt. Um genaue Zeiten und Sporthallen zu erfragen, sprecht dazu bitte eure/n jeweilige/n Trainer/in an.

Am 05.11.2019 fand eine außerordentliche Sitzung des Gesamtvorstands statt, um über die aktuelle Situation des Sportzentrums Buschland zu sprechen. Der Hauptvorstand hat uns Abteilungsvorständen auf der Versammlung mitgeteilt, dass derzeit Spülungen durchgeführt und ein Gefahrengutachten erstellt wird. Da die Sportstätte nicht uns gehört, sind wir auf den Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) angewiesen. Ihr müsst euch vorstellen, dass zwischen uns als Verein und dem BLB noch einige weitere Instanzen liegen, die intensiv versuchen, den Prozess zu beschleunigen. Das Wissen über die Vorgehensweise bei einem Legionellenbefall in anderen Sporthallen hilft uns bei der Kommunikation mit den öffentlichen Behörden leider nicht weiter. Der PSV selbst versucht sein Bestes, um den Prozess zu beschleunigen und an genauere Informationen zu gelangen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist jedoch festzuhalten, dass wir als Verein leider immer noch nicht absehen können, wann die Halle wieder für den Sportbetrieb freigegeben wird.

Aus diesem Grund möchten wir euch auf diesem Weg über eure Möglichkeiten und unsere Vorgehensweise aufklären, da wir stolz auf unsere Mitglieder sind und auch gerne im kommenden Jahr weiterhin mit euch trainieren möchten!

Für den ausfallenden Trainingsbetrieb 2019 wird es im kommenden Jahr Gutschriften geben. Das bedeutet, wenn kein Training stattfand, müsst ihr das auch nicht bezahlen. Das gilt natürlich genauso bei einer fortlaufenden Sperrung zu Anfang des kommenden Jahres. Aus diesem Grund wird entsprechend der Einzug des (anteiligen) Jahresbeitrags von Januar auf einen späteren Zeitpunkt (voraussichtlich März) verschoben. Darüber hinaus habt ihr bei einer fortwährenden Sperrung des Sportzentrums im kommenden Jahr natürlich das Recht einer außerordentlichen Kündigung. Wir, also die Trainerinnen und Trainer der Budo-Abteilung hoffen, dass ihr diesen Weg gemeinsam mit uns gehen werdet. Wir hoffen, dass Ihr die alternativen Trainingsangebote nutzt und wir bald wieder in unsere Heimatsportstätte zurückziehen können.

Sportliche Grüße

Euer Budo-Vorstand

Info:

Legionellen sind Bakterien, die vor allem in Ablagerungen von Wasserleitungen zu finden sind. Sie können beispielsweise zu Lungenentzündungen oder anderen Infektionen führen. Übertragen werden die Bakterien durch das Einatmen von Wasserdämpfen. Grundsätzlich gibt es überall Legionellen. Zum Problem werden diese nur, wenn ihre Konzentration über einem bestimmten Grenzwert liegt.

Infobrief

Nutzung des Sportzentrums Buschland

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

leider kann das Sportzentrum am Buschland seit einiger Zeit nicht mehr durch viele Abteilungen genutzt werden.

Nachdem die Schwimmhalle bereits im August durch Wartungsarbeiten nur eingeschränkt nutzbar war, ereilte uns am 4. September die Nachricht, dass bei turnusmäßigen Wasserproben im Sportzentrum ein Legionellenbefall festgestellt wurde. 

Dies bedeutete, dass das Wasser nicht mehr benutzt, die Duschen nicht mehr gebraucht und in letzter Konsequenz das komplette Sportzentrum durch den BLB gesperrt und Fachfirmen mit der Schadensbehebung beauftragt werden mussten.

Wieso eigentlich BLB, das sind doch unsere Hallen…? Leider ist es nicht so: Eigentümer des Sportzentrums ist das Land NRW, vertreten durch eine Behörde, den „Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB)“. Uns gehört das Sportareal also nicht.

In Absprache mit der Polizeibehörde Wuppertal dürfen wir als PSV die Nutzung der Sportstätten verwalten und können somit im Gegenzug unsere Mitgliedsbeiträge niedrig halten.

Seit September versuchen wir über unsere Geschäftsstelle und in Zusammenarbeit mit der Sportdienststelle der Polizei Wuppertal, den Verantwortlichen klar zu machen, dass der PSV ein großes Interesse daran hat, dass der Legionellenbefall behoben und wir das Sportzentrum wieder komplett nutzen können.

Wir hofften, nach den Herbstferien wieder am Buschland Sport treiben zu können, leider erreichte uns am 16. Oktober die Information, dass das Dusch- und damit auch das Sportverbot weiterhin bestehen bleiben muss.

Unsere Geschäftsstelle, insbesondere Christa Heuser, ist tagtäglich dabei, Ausweichhallen für unsere Abteilungen zu organisieren. Das ist nicht immer einfach, da das Sporthallenangebot im Bergischen Raum sehr eingeschränkt ist.

Wenn Ihr noch Nachfragen bezüglich Hallennutzung, Trainingszeiten etc. haben solltet, wendet Euch bitte an die jeweiligen Abteilungs- oder Kursleiter.

Wir bleiben am Ball und werden auf unserer aktuellen und der neugestalteten Homepage, die hoffentlich am Ende der Woche an den Start gehen kann, über den Fortgang der Schadensbehebung und der hoffentlich schnellen Nutzung „unseres“ Sportzentrums informieren.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Lonken

Vorsitzender

Mixed Mannschaft schafft Aufstieg (PSV Volleyball 2018/2019)

Sie haben Spaß am Spiel mit dem Ball? Sie sind der Meinung Netze gehören nicht ausschließlich ins Fußballtor? Sie wollten schon immer wissen, wofür Strickmuster auf den Böden der Sporthallen aufgemalt wurden?
„1…2…3…“, punkten, punkten… und „es ist genull nau uhr, der typische Geräuschpegel während eines Volleyballspiels. Das kann man regelmäßig beim PSV erleben.
In die Saison2018/2019 ist der PSV mit einer Mixed Mannschaft gestartet. Die neuformierte 2. Ma. wollte nach einer Saison des Lernens nun in der nächsten Saison den Aufstieg in die nächst höhere Gruppe schaffen. Dies hat man in beeindruckender Weise geschafft. Mit 13 Siegen und nur einer Niederlage stieg man souverän in die Gruppe 2 auf. Nun setzt man sich neue Ziele. Die Klasse soll gehalten werden und wenn eine kleine Chance besteht, peilt man einen weiteren Aufstieg an.
Bei allem Spielbetrieb in der Liga soll aber der Spaß nicht zu kurz kommen, nicht umsonst lautet ein Schlachtruf der Mannschaften „Mit Spaß!“ Dies ist auch die Prämisse beim wöchentlichen Training in der Sporthalle Buschland. Unsere Freizeitsportler, die in keiner Mannschaft spielen beginnen mit ihrem Training jeden Montag ab 19:00 Uhr mit individuellem Aufwärmen, dabei mischen sich Volleyballfreizeitsportler mit langjährigen Mitgliedern zu einer bunten Truppe. In dieser Spaßtruppe finden sich Spieler/innen aus jeder Altersklasse zwischen 17 und 75. Wer Lust hat, einmal Volleyball mit Gleichgesinnten zu spielen und bei wem der Spaß an der Bewegung Vorrang hat vor der Leistung, der kann gerne einmal montags um 19.00 Uhr zu einem Training in der Halle vorbeischauen.
Spieler mit mehr Ambitionen und Interesse an der Beteiligung am Ligabetrieb sind auch gerne eingeladen, montags in die Halle Buschland zu kommen. Dann trainieren dort die Mixedmannschaft und die Freizeitsportler. Der Spaß steht auch hier im Mittelpunkt des Spiels, wobei der Wille zum Sieg schon merkbar ist. Zum Training finden sich alle wöchentlich zusammen. Liga-Spieltage finden einmal im Monat statt.
Die aktuellen Ergebnisse können Interessierte im Internet nachschlagen unter www.volleyballkreis-wuppert.de
Viel Spaß wünschen
Kloppi, Pritschi, Baggi und Blocki
„es ist genull nau Uhr“

© 2019 Polizeisportverein Wuppertal e.V.